Rengay (das Kettengedicht)

Farbwechsel

Kopfschmerz
Die Stimme des Chefs
noch lauter

Duft von Kaffee! Ein Schluck aus
dem Becher der Kollegin

Schreibpapier
rutscht in die Hektik
Das Telefon schrillt

Mittagspause –
von der Quelle bis zum Meer
surfen

Spatzen zanken sich
um Krümel – Der Sitzungstermin!
PR-Abteilung

Die Schuhe der Assistentin
wechseln die Farbe

(Claudia Brefeld: 1, 3, 5 / Martina Heinisch: 2, 4, 6)

 

Ruhraufwärts

Erstes Picknick –
unter der Linde summt
das Erdbeergelee

Von fern, am Olsberg
das Bild des Hasen – abgeholzt

Flussaufwärts
Kinderlachen
hüpft von Stein zu Stein.

Falkenschreie
die orangene Sichel
eines Gleitschirms

Im kühlen Moos –
zwei Rehe äugen herüber

Beim Schnadefelsen
Springkraut
überall

Claudia Brefeld: 1, 3, 5 / Martina Heinisch: 2, 4, 6

DHG Sommergras Nr. 82 Sep. 2008

Klare Strukturen

Sonntagsfrühe …
mit den Skizzen spielt
der Wind

eine Spur führt ins Bild
löst sich auf

alle Farben
des Tagtraumes an
meinem Malkittel

in sattem Grün
Baumschläge
schminken

abends, die Finissage
durchzieht opulentes Rot

Texte zur Kunst
klare Strukturen unter
dunstiger Verhüllung

Ramona Linke 1,3,5 Martina Heinisch 2,4,6

Erloschene Kerzen

in die Stille …
Niemand ruft mehr
seinen Namen

Windböen wirbeln Blätter
um erloschene Kerzen

… bei der Ulme
Weihnachten
ohne sie

kalte Schneeluft
die eigenen Fußstapfen
kommen ihm entgegen

Steinmetz Werkstatt
ein Lehrling meißelt – Gnome

Zweige von ihrem Grab –
zwischen den Händen
wärmender Tee

(Claudia Brefeld: 2, 4, 6 / Martina Heinisch: 1, 3, 5)

DHG Sommergras Nr. 96 März 2012

DEAD CANDLES

in the silence. . .
no one calls him anymore
by that name

gusts of wind whirling leaves
around dead candles

…near the elm
Christmas
without her

cold snow air
his own footsteps
come his way

stone carver atelier
an apprentice chisels – gnomes

twigs from her grave—
warming tea
between the hands

(Claudia Brefeld: 2, 4, 6 / Martina Heinisch: 1, 3, 5)

Lynx XXVII:3 Oktober 2012